!!! Aktuelle Änderung der Praxisabläufe !!!

Liebe Patientinnen und Patienten,

die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie macht es notwendig, dass wir unsere gewohnten Praxisabläufe ändern.
Diese Maßnahmen dienen zu Ihrem und unserem Schutz. Wir bitten um Ihr Verständnis.

TELEFONATE

Unsere Telefonkapazitäten sind häufig völlig ausgelastet, obwohl sie bereits erhöht wurden. Daher bitten wir Sie: Verzichten Sie auf alle Anrufe mit Anliegen, die auch auf anderen Wegen kommuniziert werden können. Wir benötigen alle Leitungen, um bereits kranke Patienten, die ambulant behandelt werden, auch weiterhin telefonisch zu betreuen.

Bitte beachten Sie dazu die folgenden Hinweise:

  • Terminabsagen: Wenn Sie einen Termin nicht wahrnehmen möchten, kontaktieren Sie uns wenn möglich per Mail, nicht telefonisch!
  • Rezeptwünsche: Senden Sie uns Ihren Rezeptwunsch bitte per Mail. Ihr Rezept senden wir Ihnen dann per Post zu! Wurde Ihre Chipkarte in diesem Quartal noch nicht eingelesen, so hinterlassen Sie uns bitte Ihre Telefonnummer. Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung, um auch in diesem Fall ein Rezept ausstellen zu können.
  • Anfragen zu Arbeitsfähigkeit/Attesten oder anderer Art stellen Sie bitte per Mail oder Post. Ihre Anfrage wird dem dafür zuständigen Arzt zur Bearbeitung vorgelegt.

Wir bitten Sie, zu berücksichtigen, dass wir ausführliche telefonische Beratungen nicht durchführen können. Ein problemorientiertes telefonisches Gespräch ist im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung für den fachärztlichen Bereich nicht vorgesehen.

Der erste Ansprechpartner bleibt Ihr Hausarzt.

TERMINE & PRAXISBESUCHE

Vermeiden Sie unnötige Praxisbesuche!
Routinemäßige Besuche (etwa „nur zur Kontrolle“) sollten Zurzeit unterbleiben! Auch ein Praxisbesuch ist ein Sozialkontakt, bei dem Sie sich und andere anstecken könnten. Für anstehende Kontrolluntersuchungen werden wir in Absprache mit Ihnen einen neuen Termin vereinbaren.

Für Risikopatienten:
Wenn eine Verschlechterung Ihrer Erkrankung oder ein Infekt vorliegt, rufen Sie uns an. Wir werden Ihren Besuch in unserer Praxis individuell planen, um den Aufenthalt möglichst kurz zu halten und sie möglichst nicht mit anderen Patienten in Kontakt zu bringen.

Verhalten vor und in der Praxis:

  • Halten Sie Abstand voneinander, nicht nur an der Rezeption!
  • Kommen Sie NICHT in Begleitung Anderer in die Praxis! Nur zwingend erforderliche Begleitpersonen (für Minderjährige, Behinderte, Hilflose, Menschen mit Dolmetschern, dringend notwendige psychologische Unterstützung) erhalten Zutritt zur Praxis.
  • Auch wenn bei Ihnen keine Infektbeschwerden vorliegen, erfolgt der Einlass nur nach nochmaligem Check an der Tür zu unserer Praxis.
  • Wir selbst reduzieren die Diagnostik auf das notwendigste und sorgen auf diese Weise mit dafür, dass möglichst wenige Menschen zur gleichen Zeit in der Praxis sind.

 

CORONAVIRUS PANDEMIE

WER WIRD WO BEHANDELT?
WICHTIG: BEI ERKÄLTUNGSSYMPTOMEN (Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen, Fieber) gilt: KOMMEN SIE NICHT EINFACH IN DIE PRAXIS! RUFEN SIE UNS VORHER AN und wir sprechen das weitere Vorgehen mit ihnen ab!

Tel.: 0261-29675850

 

IM VERDACHTSFALL

Wenn Sie Kontakt zu Coronainfizierten hatten, oder sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben gilt: RUFEN SIE UNS NICHT AN, machen Sie KEINEN TERMIN und kommen Sie NICHT IN DIE PRAXIS!
Bei akuten abklärungsbedürftigen Symptomen einer Coronainfektion (Husten, Fieber, Halsschmerzen oder Atemnot) wenden Sie sich an die Kassenärztliche Beratungsstelle unter der Nummer 116117.

Telefonnummer der zentralen Hotline des Landes Rheinland-Pfalz für die Bürgerinnen und Bürger, die vermuten, dass sie sich mit dem Corona Virus infiziert haben: 080-09900400
Diese Hotline MUSS kontaktiert werden, bevor eine Fieberambulanz aufgesucht werden kann.